Brautschmuck nach Saison auswählen

Bevor Sie über das Konzept einer Hochzeit nachdenken, sollten Sie immer die Saisonalität in Betracht ziehen. Und dies betrifft nicht nur den Ort der Feier, den Ort der Zeremonie und einen Spaziergang während des Fotoshootings. Auch bei der Wahl des Hochzeitsschmucks der Braut ist es nicht nur wichtig zu verstehen, dass Schmuck das Bild ergänzt, sondern auch die eine oder andere Jahreszeit hervorhebt.

Numerologen glauben, dass das Hochzeitsdatum das zukünftige Familienleben beeinflusst. So viele Brautpaare versuchen, “ihr” Datum zu wählen. Natürlich verbinden sie es mit einem besonderen Tag – dem ersten Treffen, erstem Kuss, einem Heiratsantrag.Einige Paare glauben, dass nicht nur die Zahlen eine glückliche Vereinigung betreffen, sondern auch die Jahreszeit, die richtig “respektiert” werden muss.

Vor einigen Jahrhunderten war es nicht üblich, zu verschiedenen Jahreszeiten zu heiraten. Dann feierten alle nach der Ernte ihre Hochzeiten. Paare dankten dem Land für einen großzügigen Tisch, der sie sich leisten konnte, im Herbst zu liegen. Nun gibt es praktisch keine Einschränkungen für Bräute.

Jedes Mädchen repräsentiert ihre Hochzeit sehr genau und sieht in ihren Träumen nicht nur Bilder, sondern auch das Wetter, das sie an ihrem Hochzeitstag möchte. Ja, es gibt Winterbräute, Frühling, Sommer und Herbst. Jedes unterscheidet sich in Charakter und Bild von den anderen.

Winterbraut

Die Winterbraut ist immer Eleganz und Zurückhaltung. Aus der Nähe ihres Kleides bläst Frische, und die Spitze des Kleides erinnert an frostige Muster auf dem Glas. Aber trotz des kalten, schneeweißen Kleides mit einer blauen Tönung sollte Schmuck blendend strahlen. Es ist notwendig, Ohrringe, Anhänger und einen Ehering aus Weißgold und Platin zu wählen, die durch die reinsten Diamanten ergänzt werden. Unsere Vorfahren glaubten, dass der beste Wintermonat für eine Hochzeit der Februar ist, der die Herzen vereint, aber die Zeitgenossen sind damit nicht einverstanden und bestehen darauf, dass die Februar-Allianzen skandalöses Leben versprechen.

Frühlingsbraut

Die Frühlingsbraut präsentiert Romantik, Leichtigkeit und Koketterie. Solche Mädchen bevorzugen luftige Kleider, florale Muster, volumetrische Applikationen und Pastellfarben. Kein Wunder, dass Frühlingsbräute ihrem Look zarte Farben verleihen können – von Pink bis Hellgrün. Alle diese Farbnuancen wirken vor dem Hintergrund des gerade erschienenen Grüns günstig. Im Bild der Braut sollte die Schönheit der Natur mit floralen Motiven mit mehrfarbigen Steinen, eleganten Linien und einer Kombination von Texturen hervorgehoben werden. Trauring aus Rotgold passt perfekt dazu.

Sommerbraut

Die Sommerbraut ist eine Versuchung und Luxus, Einfachheit und Freiheit. Es kann anders sein – sexuell offen in einem “nackten” Kleid mit durchbrochenen Mustern oder königlichem Chic in einem mehrlagigen Kleid mit einer Streuung von Steinen, die unter den Sonnenstrahlen funkeln. Eine Sommerhochzeit verspricht den Jungvermählten nicht nur ein glückliches Leben, sondern ein Leben der Liebe, der Freundschaft und des Wohlstands. Diese Zeit ist ideal für Hochzeiten unter freiem Himmel: Sie können eine Zeremonie am Strand oder im Gewächshaus arrangieren, dann sollten die Dekorationen der Umgebung angemessen sein. Wählen Sie Trauringe mit hellen, großen Steine, die an Früchte aus dem Garten Eden oder an Schätze vom Meeresboden erinnern.

Herbstbraut

Die Herbstbraut ist verfeinert, voller Anmut und Aristokratie. Natürlich gibt es in ihrem Bild keine Offenheit wie im Sommer, aber dennoch keine Geheimhaltung wie im Winter. Dies ist das goldene Mittel für den perfekten Hochzeitslook. Designer von Brautkleidern bestreuten großzügig Herbstkollektionen mit Perlenstickerei, Steinen und Goldfäden und bildeten Muster aus Blättern, Ährchen und Regentropfen. Diese Zeit gilt als die erfolgreichste für die neue Vereinigung, und die Fruchtbarkeitssymbole, die in der Kleidung verwendet werden können, werden den Jungvermählten eine große Nachkommenschaft voraussagen. Schmuck ist besser in Gold zu wählen, um die Farbpalette der Natur zu betonen und sie mit bestimmten gepaarten Symbolen zu füllen.